footer_line

 

 

                                                                                                                                                                                            

 

 

 

 

 

 

 

________________________________________________

 

"Natur pur"

Malereien von Nicole Hubbert

 

Ausstellungseröffnung am

Sonnabend, 26. August 2017 um 14:00 Uhr

in der Röbeler Mühle

 

Ausstellerin ist Nicole Hubbert aus Beverunge

  "Mit Tante Erna fing alles an"

 

                Frau Elke Enders stellt Bücher aus der Region vor

  am 29.November 2017 ab 18:00 Uhr in der Röbeler Bibliothek, Kirchplatz 18

 

___________________________________________________________________________________________________________

 

                    „Sterben war ihr täglich Brot“

 

                                          Buch-Lesung zum Jahresauftakt

                                  Autoren-Sohn liest aus „Sterben war ihr täglich Brot“

 

Eine Lesung aus einem sehr bewegenden Roman erwartet die Besucher am Montag, 15. Januar, um 19 Uhr im „Haus des Gastes“ in Röbel (Einlass ab 18.30 Uhr, Eintritt: 3 Euro). Dann nämlich wird Stephan Lebert aus Berlin zu Gast sein. Der Autor und Journalist, der bei der ZEIT arbeitet, liest aus dem bekannten Buch seines Vaters „Sterben war ihr täglich Brot“. Veranstalter ist der Bund für Natur und Heimat Müritz-Elde (BNH).

Norbert Lebert hatte das Buch in jungen Jahren geschrieben.

Der Roman wurde 1958 im Hestia-Verlag Bayreuth erstveröffentlicht und handelt von den Testpiloten in Rechlin auf der einstigen Flugzeug-Erprobungsstelle während des zweiten Weltkriegs. Die Erzählung orientiert sich an Tatsachen und sensibilisiert auf einzigartige Weise für die bewegte Vergangenheit der Müritzregion. Der Autor verstarb 1993. Im Juni 2017 wurde das Buch, versehen mit einem zeitgeschichtlichen Anhang, im mecklenbook-Verlag der Nordkurier Mediengruppe neu aufgelegt. Für die Söhne des Autors, Stephan und Andreas Lebert, die selbst auf mehrere eigene Buch-Veröffentlichungen verweisen können, ist die Lesung aus dem Roman des Vaters auch etwas Besonderes. „Ich freue mich auf die Lesung“, sagte Stephan Lebert vorab.  Ob auch sein älterer Bruder Andreas Lebert dabei sein kann, stehe noch nicht fest.